ISO 9001:2008 Zertifiziert

 

Firmenportrait

 

  • Nach einigen Wochen Vorarbeit haben die Gründer Stefan Giger und Werner Bötschi am 3.August 2004 die Firma ZebaTech GmbH in Ennetaach gegründet. Mit der Überzeugung, in der Schweiz konkurrenzfähig produzieren zu können, kann die junge Firma sich als erster Mieter in die Räumlichkeiten des Industrieparks Ennetaach der Firma Signer AG einmieten.
  • Da die Gründung von ZebaTech auf Umstrukturierungen des ehemaligen Arbeitgebers zurück zu führen ist, kann die Firma 5 Maschinen übernehmen und so bereits mit einem interessanten Maschinenpark und einem guten Auftragspolster in die Unabhängigkeit starten. Bereits bei der Gründung wird in ein Vertikal-BAZ, eine Quaser investiert.
  • Bereits nach kurzer Zeit stand fest, dass die vorhandene Kapazität für das Auftragsvolumen und der Absicht, zusätzliche Aufträge von Neukunden zu gewinnen, nicht ausreicht. Deshalb wird an der Intoolex 2004 unser erstes Horizontal-BAZ geordert. Die Toyoda kann bereits im Januar 2005 in Betrieb genommen werden.
  • Um eine hohe Flexibilität bei der Materialwahl und Beschaffung zu haben, werden die bestehenden Räumlichkeiten im Frühjahr 2005 um 135 m2 erweitert. Der zusätzliche Raum wird als Rohmateriallager genutzt. Parallel wird in einen Kasto-Bandsägeautomaten investiert.
  • Sommer 2005: Das Team wird auf 5 Mitarbeiter aufgestockt.
  • Mai 2006 : Beschaffung einer Nakamura WT-300 mit Stangenlader.
  • Juli 2007: Investition in ein 2.Vertikal-BAZ, eine zweite Quaser.
  • Durch die Übernahme der Komplettherstellung von 3 Baugruppen eines neuen Kunden muss die Produktionsfläche um 75 m2 erweitert werden. In den neuen Räumlichkeiten wird ein Montageraum mit dazu gehörendem Fertigteillager eingerichtet.
  • Ebenso konnte ein lange gehegter Wunsch verwirklicht werden, ein Teil des neuen Raumes wird für die Qualitäts-Sicherung reserviert, sodass die Messtätigkeiten nun abgesondert von den anderen Produktionsräumen gemacht werden können.
  • Investition in eine neue Fertigungstechnologie. Im Januar 2008 können wir die zweite Nakamura in Betrieb nehmen. Es handelt sich hierbei um die etwas kleinere WT-100. Zu der Maschine wird eine KUKA-Roboterzelle beschafft.
  • Schon ab Start stand fest, dass wir uns zertifizieren lassen wollen. Dies wurde mit der Zertifizierung durch SQS im 8.Dezember 2009 erreicht.
  • Januar 2010: Der Mitarbeiterbestand ist angewachsen, die Firma beschäftigt nun 10 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Voll- und Teilzeit- Stellen.
  • Die ersten Maschinen sind reparaturanfällig und unzuverlässig geworden. Die CNC-Drehmaschine Heiyligenstädt und die konventionelle Drehmaschine Böhringer werden durch eine Goodway GS-4000L ersetzt.
  • Da wir mit der ersten Maschine von Toyoda gute Erfahrungen gemacht haben, können wir dank guter Auslastung in unser zweites Horizontal-BAZ investieren. Die Inbetriebnahme der Toyoda FH400J erfolgt im März 2011.
  • Ende 2012 erfolgt die Rezertifizierung durch SQS. Der aktuelle Mitarbeiterbestand beträgt 8 Personen.